BASF Logo Care Creations Logo

Sample Order

There are currently no samples in your basket.

    • 1040x500-GI-462642813

    Es kommt auf das Gefühl an

    Manche Menschen mögen Sonnencreme nicht besonders. Sie finden das Eincremen unangenehm, besonders wenn es heiß ist und die Haut schon schwitzt: zu zäh, zu dick, zu ölig. Moderne Rezepturen schützen wirkungsvoll und fühlen sich trotzdem gut an.

    Tatsächlich waren früher viele Sonnencremes nicht besonders anwenderfreundlich. Ihr Ruf: Historisch schlecht. Mehr Paste als Lotion, ließen sie sich kaum gleichmäßig auftragen, zogen schlecht ein und erzeugten das Gefühl, eine Schicht auf der Haut zu haben. Je höher der Lichtschutzfaktor, desto unangenehmer der Effekt. 

    Die Zeiten sind allerdings längst vorbei. Heute gibt es attraktiven Sonnenschutz, der nicht nur hervorragend wirkt, sondern sich auch ausgesprochen angenehm anfühlt. Sie finden bei vielen Herstellern Produkte mit LSF 50 und höher, die sich in der Anwendung nicht von einer leichten Lotion unterscheiden. 

    Erreicht wird dieses Gefühl durch UV-Filter, die nicht nur in der Ölphase, sondern auch in der Wasserphase eingesetzt werden können. So kann der Hersteller mit der Balance zwischen Wasser- und Ölphase spielen und damit eine ganz besondere Ästhetik hervorrufen. Endverbraucher wissen das heute sehr zu schätzen. 

    Sensorik heißt das Zauberwort in der Kosmetikindustrie. Es ist nicht egal, wie sich ein Produkt bei der Anwendung anfühlt, wie es riecht und aussieht. Seine sensorischen Eigenschaften beeinflussen die Kaufentscheidung der Konsumenten. Tatsächlich hat das emotionale, sinnliche Erlebnis einen hohen Stellenwert für unsere Lebensweise. 

    Die Sensorik hat somit auch einen nicht zu unterschätzenden Stellenwert beim Schutz der Haut und im Kampf gegen den Hautkrebs. Denn neben einem hohen SPF ist es vor allem auch wichtig, den Sonnenschutz ausreichend und regelmäßig zu verwenden. Und das geschieht, wenn der Konsument das Produkt als angenehm in der Anwendung empfindet, und es gerne auf seine Haut aufträgt.

     

    • Slide 3
    • Slide 3
    Das Thema Sensorik spielt auch für die BASF eine große Rolle. Damit Kunde und Endverbraucher ein Produkt bekommen, dass sie auch wirklich genießen können, werden ausführliche Tests zum Thema Sensorik und Gefühl auf der Haut durchgeführt.

    Warum entscheiden sich Konsumenten für bestimmte Pflege- und Kosmetikprodukte? Neben dem Kaufpreis und der Wirkung spielt das ganzheitliche, sinnliche Erlebnis bei der Anwendung eine große Rolle. Also Riechen, Sehen und Fühlen. 

    Die BASF beschäftigt sich schon lange intensiv mit dem Thema Sensorik für Pflegeprodukte. Auch wenn Konsumenten im Drogeriemarkt keine BASF–Produkte kaufen können, so steckt BASF-Know-how in fast allen Marken. Was viele nicht wissen: BASF bietet nicht nur das weltweit größte Portfolio an innovativen UV-Filtern an. Sondern auch alle anderen Inhaltsstoffe, die Hersteller für die Produktion von Kosmetik- und Pflegeprodukten brauchen. 

    “Wir haben wunderschöne, sehr leichte Formulierungen, die sich wie eine sanfte Lotion anfühlen, aber trotzdem einen sehr hohen UV-Schutz haben”, sagt Dr. Markus Schwindt, ehemaliger Senior Marketing Manager Sun Care. “Gerade hier hat die BASF viele Produkte entwickelt, die unseren Kunden und den Endverbrauchern eine solche Sensorik ermöglicht.” 

    Übrigens: Der Wunsch nach leichten Formulierungen ist ein Trend, der in Asien seinen Anfang hatte. Was man bzgl. der sensorischen Fähigkeiten unbedingt auch im Auge behalten muss, sind die klimatischen Bedingungen, in denen die Produkte zur Anwendung kommen. „In Ländern wo es sehr heiß ist, ist es noch viel wichtiger, dass man eine leichte Sensorik hat. In den Bergen, im Winter, da hat man gerne ein etwas schwereres System. Somit sind die regionalen Unterschiede sehr stark“, so Marcel Schnyder, Head of Global Technical Service Sun Care. 

    Bevor die BASF ein neues Produkt auf den Markt bringt, wird es auch bzgl. der sensorischen Eigenschaften und Fähigkeiten auf Herz und Nieren geprüft. So kann man z.B. mit dem sogenannten Pillow Talk auswerten, wie sich Produkte anfühlen. Ausgebildete “Probanden” tragen dabei ausgewählte Skin Care Produkte auf der Innenseite ihres Unterarmes auf und gleichen Gefühl und Empfinden, das das Produkt auf der Haut entfaltet, mit verschiedenen Stoffen und Textilien ab, die sie in Form eines Kissens berühren und anfassen. 

    Es gibt heute keine Ausrede mehr, auf Sonnenschutz zu verzichten. Selbst Menschen mit sensibler Haut finden ein reichhaltiges Angebot an Produkten für jeden Anwendungsfall, die wirksam schützen und sich angenehm anfühlen.